Was ist Zeitarbeit?

Zeitarbeit beschreibt ein Dreiecksverhältnis zwischen Arbeitgeber ( Verleiher ), dem Arbeitnehmer (Zeitarbeitnehmer) und der  Firma, bei dem der Arbeitnehmer tätig ist (Entleiher).

 

Der Arbeitnehmer schließt seinen Arbeitsvertrag mit der Personaldienstleistungsunternehmen ab.

 

 

Durch die Zeitarbeit können Unternehmen flexibel agieren und auf wirtschaftliche Ereignisse flexibel reagieren.

 

Für die Zeitarbeitnehmer bieten sich tolle Chancen, da die Zeitarbeit einen schnellen Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglicht, neue berufliche Herausforderungen bietet und um  Kenntnisse aufzufrischen.

 

 


 

Zeitarbeitnehmer sind bei dem Arbeitgeber (Verleiher) fest angestellt und werden auch von diesem bezahlt.

 

Der Arbeitsort ist jedoch im Kundenbetrieb (Entleiher).

Zwischen der Zeitarbeitsfirma und dem Kunden wird ein "Arbeitnehmerüberlassungsvertrag" geschlossen. 

 

Da der Zeitarbeitnehmer über die Zeitarbeitsfirma fest eingestellt ist, unterliegt ihre Entlohnung den Reglungen der des IGZ/BAP/DGB-Tarifvertrages.

 

Ihr Anspruch:

- Anspruch auf Urlaub 

- Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Krankheitsfall

- Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Urlaub

- Anspruch auf Lohnfortzahlung bei einsatzfreien Zeiten